Roraima - Trekking Tour (6 Tage / 5 Nächte)

Tief im Südosten des Landes an der Grenze zu Brasilien und Guyana befindet sich einer der eindrucksvollsten von 97 Tepuis der Gran Sabana, der Roraima. Bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts konnte man nur spekulieren, was sich auf dem 2870 Meter hohen Hochplateau befindet.
Auch die hier einheimischen Pemon Indianer versuchten nie, den Berg zu besteigen, da die Tepuis als Wohnsitz der Götter verehrt werden. Eine mehrere hundert Meter steil abfallende Felswand ist ein Grund dafür, dass sich auf dem Hochplateau eine weltweit einzigartige Tier- und Pflanzenwelt in Millionen von Jahren entwickeln konnte.


1. Tag: Am Morgen des ersten Tages starten wir von Santa Elena mit dem Jeep zu dem auf 1200 Meter wunderschön gelegenen Indianerdorf Paraitepuy. Von hier aus geht es nur noch zu Fuß weiter. Auf unserer 4-stündigen Wanderung zum Kukenan-Camp werden wir mit Hilfe unserer Guides zwei Flüsse durchqueren. Je nach Wasserstand kann dies zu einem richtigen Abenteuer werden. Bei Hochwasser spannen unsere Guides ein Seil über den Fluss und stehen Euch natürlich mit Rat und Tat zur Seite. Das Camp Kukenan befindet sich auf einer Höhe von 1050 Metern. Hier werden wir zu Abend essen und die Nacht verbringen.



2. Tag: Heute brechen wir nach dem Frühstück zu unserem Basiscamp auf 1870 Metern auf. Der Weg führt uns durch hügelige Savannenlandschaft vorbei an Orchideen und Fleischfressenden Pflanzen. Während der 5-stündigen Wanderung haben wir unser Ziel, das gewaltige Massiv des Roraima, immer vor Augen. Am frühen Nachmittag erreichen wir das Basiscamp, welches bereits direkt am Fuße der steilen Felswand des Roraima liegt. Ein warmes Abendessen wird im Camp zubereitet.

3. Tag: Nach einer Stärkung beginnt der Aufstieg zum gewaltigen Plateau des Roraima. Das Hochplateau ragt ca. 700 Meter über den tropischen Regenwald und hat eine maximale Ausdehnung von 15 Kilometern. In den ersten 2 Stunden führt uns eine starke Steigung durch den tropischen Regenwald bis zur Wand des Tepuis. Für den Aufstieg auf 2800 Meter werden wir weitere 2 Stunden benötigen. Gewaltige Gebirgsformationen, senkrechte steile Felswände und eine Vegetation, die ihres Gleichen sucht, werden auf unserem Weg an uns vorbeiziehen.
Auf dem Plateau angekommen, errichten wir unser Camp in eines der sog. Hotels (überragende Felsen oder Höhlen, die Schutz bieten) und nehmen ein leichtes Mittagessen zu uns. Der Nachmittag gilt der Erkundung des Hochplateaus, bevor wir zum Abendessen in unser Camp zurückkehren.


4. Tag: Die Erkundung dieses 160 Millionen Jahre alten Tafelberges wird heute unser Tagesziel sein. Wir werden zum Tal der Kristalle vordringen vorbei an bizarren Gesteinsformationen, die unsere Fantasie beflügeln und bei gutem Wetter haben wir eine fantastische Sicht auf die umliegenden Tafelberge. Die auf dem Roraima vorkommende Tier- und Pflanzenwelt ist zu 80 Prozent endemisch, d.h. sie finden diese an keinem anderen Ort der Welt wieder!!! Zum Abendessen kehren wir in unser Camp zurück, hier können wir die eindrucksvollen Bilder des Tages in gemütlicher Runde verarbeiten.


5. Tag: Am Morgen haben wir noch einmal die Möglichkeit die überwältigende Aussicht vom Plateau des Roraimas zu genießen und die Eindrücke der letzten Tage zu verinnerlichen. Heute beginnt unser 7-stündiger Abstieg zum Camp am Fluss Tek. Wir werden von 2800 Metern entlang der Felswand und durch den Dschungel zurückkehren auf eine Höhe von 1050 Meter. Bevor wir unser Camp erreichen, müssen wir die Flüsse wieder durchqueren. Im Camp Tek haben wir dann die Möglichkeit ein erfrischendes Bad an einem Wassersturz zu nehmen, während sich unsere Guides um das Abendessen kümmern. Es bietet sich ein fantastischer Panoramablick auf die beiden Tepuis Roraima und Kukenan. Ein letzter Gruß von der Vergangenheit.

6. Tag: Nach dem Frühstück begeben wir uns auf die letzte Etappe unserer Reise in die "Verlorene Welt". Nach einer Wanderung von 4 Stunden erreichen wir Paraitepuy. Wichtig, die Mitarbeiter des Nationalparks durchsuchen jeden Einzelnen sehr gründlich nach Kristallen. ES IST VERBOTEN SIE MITZUNEHMEN!!!
Nach dem Mittagessen und einer kleinen Pause fahren wir zurück nach Santa Elena.

Was man zur Tour mitbringen sollte:
- gute Wanderschuhe und Trekkingsandalen ( dicke Socken )
- leichte oder kurze Hose zum Wandern, warme Kleidung für die Abende
- Regenjacke
- Badesachen
- Kopfbedeckung, Sonnencreme
- Insektenschutz
- Taschenmesser, Taschenlampe
- Flasche Wasser (1 Liter)
- Reisepass
Wir empfehlen nicht mehr als 10 kg mitzunehmen!

Tourenpreis:
ab 2 Personen, pro Person ca. 540 Euro
ab 3 Personen, pro Person ca. 490 Euro
ab 4 Personen, pro Person ca. 290 Euro
Eine Teilnehmerzahl von 4 Personen wird in den meisten Fällen erreicht.

Inklusive:
Transport von Santa Elena nach Paraitepuy und zurück nach Santa Elena
Professioneller Reiseleiter in englischer Sprache, bei Anfrage auch in deutscher Sprache möglich,
Träger für das Essen,
Kochausrüstung,
Zelte (Schlafsäcke und Isomatten können vor Ort für 20 Euro pro Person ausgeliehen werden)
5x Frühstück mit Brot, Käse, Schinken, Marmelade, Kaffee und Saft.
5x leichtes Mittagessen mit verschiedenen Salaten und Brot
5x komplettes Abendbrot, guten Wein zum Feiern des erfolgreichen Aufstiegs.
Mittagessen und kalte Getränke bei der Abholung nach dem Trek
Erste Hilfe Kasten
Mobiltelefon zwecks Verbindung in einem Notfall

Anreise: Mit dem Bus, Flugzeug oder einem Transfer nach Santa Elena. Gern sind wir bei Reservierungen von Unterkünften und der Organisation von Abholungen und Transfers behilflich.


Zur Homepage von Mariposa-Tours