Kitesurfen in Venezuela
Kiten am größten Kite-Strand Venezuelas - El Yaque


Unser Kite Center liegt in El Yaque, direkt am größten offiziellen Kitestrand in Venezuela. Wir haben uns auf personalisierten Unterricht spezialisiert, der unsere Schüler auf schnellstem Wege zu sicheren, verantwortungsvollen und unabhängigen Kitern ausbildet.

Kite Surfing mit Mariposa Tours Venezuela

Kitesurfen ist eine der wenigen Sportarten die man nicht einfach selbst erlernen kann. Ein Kurs mit einem qualifizierten Lehrer ist Voraussetzung. Mit Windstärken zwischen 15 und 25 Knoten an über 300 Tagen im Jahr, 27 Grad warmem Wasser, sandigem Boden ohne Steine und nicht zuletzt dank der ausbleibenden brechenden Wellen  ist El Yaque einer der idealen Kite-Plätze weltweit.
Kite Surfing mit Mariposa Tours VenezuelaDie besten Monate zum Kitesurfen mit den stärksten Winden sind Februar bis Juli.
Unsere Kurse werden auf das Level des Schüler maßgeschneidert und angepasst. Maximal zwei Schüler pro Lehrer, und auch nur wenn beide Schüler auf dem gleichen Erfahrungsniveau sind. Alle Schüler werden mit Trapez, Helm und Schwimmweste ausgerüstet. Ein Rettungsboot ist immer auf Stand-by und wird als Schulungsbase benutzt.
In der ersten Lektion wird der Schüler mit den Sicherheitsmechanismen vertraut gemacht und die Kitekontrolle wird erlernt.
Kite Surfing mit Mariposa Tours VenezuelaDazu wird zuerst ein Trainerkite benutzt, und wenn die Kontrolle gut ist (blindes Fliegen mit einer Hand), wird ein 4-Leinen Kite mit dem Trapez des Schülers verbunden. Dieses Training findet im knietiefen Wasser statt, wo der Schüler stets vom Lehrer am Trapezgriff von hinten festgehalten wird.
Im nächsten Schritt wird erlernt, wie der Kite Kraft generiert. Hier bewegt der Schüler den Kite in Achterschlingen durch das Windfenster und lässt sich dabei windabwärts ziehen; der Lehrer hält sich entweder am Trapezgriff an und lässt sich mitziehen, oder er begleitet die Schüler am Rettungsboot.
Kite Surfing mit Mariposa Tours VenezuelaJene Schüler die Respekt vor tiefem Wasser haben, können den ganzen Unterricht auch auf einer 2 km langen, 100 m breiten knie- bis hüfttiefen Sandbank durchführen, die ca. 300 m parallel zum Strand verläuft.
Anschließend wird das Schwimmen gegen den Wind erlernt, mit dem Kite in der Luft, damit man das Brett, falls es verloren gegangen ist, wieder ergattern kann. Wir benutzen keine Brettleinen, nicht nur um Unfälle zu vermeiden, sondern auch um unsere Schüler auf schnellst möglichem Wege von vorne herein zu unabhängigen Kitern auszubilden.
Kite Surfing mit Mariposa Tours VenezuelaWie lange dies dauert ist von Schüler zu Schüler unterschiedlich, doch der Großteil kann bereits nach 12 Stunden selbständig üben.
In allen Kursen wird Selbstrettung unterrichtet, so dass der Kiter im Notfall (z.B. bei Materialbruch) sicher an Land kommt, und dies meist mit vollständiger Ausrüstung.
Sobald Schüler den Wasserstart gelernt haben, bevorzugen wir es mit Radiohelmen (headzone) zu unterrichten. Die gute Übertragungsqualität der im Helm eingebauten Lautsprecher, gibt den Schülern das Gefühl als ob der Lehrer direkt neben ihnen stehe, auch wenn die Adrenalinpumpe gerade Überstunden schiebt.
Kite Surfing mit Mariposa Tours VenezuelaUnsere Schüler werden vom Boot aus gefilmt und können sich es später ansehen und somit die Haltung verbessern oder komplizierte Tricks schneller erlernen.  Am Ende des Kurses erhalten alle Schüler ein IKO (International Kiteboarding Organisation) Zertifikat, in dem das entsprechende Können registriert ist.


Aktuelle Preise: (Stand Oktober 2011)
  • 6-Stunden Kitekurs: 280 €Kite Surfing mit Mariposa Tours Venezuela
  • 12-Stunden Kitekurs: 430 €
  • Fortgeschrittenenkurse: 35 € / Stunde (Minimum 2 Stunden)
  • Einzelunterricht: 70€ / Stunde (Minimum 1,5 Stunden)
  • Verleih, komplettes Equipment: 50€ / Tag, oder 30€ / halber Tag. (nur für unabhängige Kiter)
  • Radiohelme (Headzone): 10 € / Stunde
Kite Surfing mit Mariposa Tours Venezuela

Zur Homepage von Mariposa-Tours